Bei den „Toastmasters” werden keine losen Reden geschwungen

Die Treffen laufen nach einem festgelegten Schema ab. Nach der offiziellen Begrüßung folgt zuerst der Teil der vorbereiteten Reden. Die Mitglieder sprechen hier zu einem Thema ihrer Wahl und haben die Möglichkeit, die Rede vorab vorzubereiten. „Lediglich zwei Themen sind tabu”, erklärt Jürgen Hall, Gründer und Organisator des Toastmasterclubs Frankfurt (Oder): „Wir möchten nicht missioniert werden und auch keine Parteiinhalte vorgetragen bekommen.” >>> zum Artikel